Impressum · Datenschutz · Sitemap

Freundeskreis Palliative Versorgung Remscheid e.V.
c/o Sana-Klinikum Remscheid GmbH
Burger Straße 211
42859 Remscheid

Telefon: +49 2191 13 5100
Telefax: +49 2191 13 5109
info@freundeskreis-palliative-versorgung-remscheid.de

Aktuelles


Mobilisationsstuhl „Norbert“ wurde der Palliativ-Station des Sana-Klinikums Remscheid übergeben
weiter

Freundeskreis Palliative Versorgung Remscheid e.V.

"Wir alle müssen uns mit dem Gedanken an den Tod vertraut machen, wenn wir zum Leben wahrhaftig tüchtig werden wollen" -Albert Schweitzer-

Menschen, die den letzten Abschnitt ihres Lebens erreicht haben, die unheilbar erkrankt sind, brauchen besondere Pflege und Zuwendung. Bestmögliche Lebensqualität (englisch: „total loving care") sollte an erster Stelle stehen. Auf der Palliativstation werden schwerstkranke und sterbende Menschen von einem kompetenten Team liebevoll umsorgt, medizinisch wie pflegerisch. Es gibt spezielle Schmerztherapien und medizinische Hilfe bei Atemnot für die gravierenden Symptome der letzten Lebensphase. Weitere Therapieangebote, wie etwa Gesprächstherapien und seelsorgerische Betreuung, runden das Portfolio der Palliativstation ab.

Weil palliative Versorgung nicht vor den Kliniktoren enden sollte, haben wir im Jahre 2005 den Freundeskreis Palliative Versorgung Remscheid e.V. gegründet. Mit Hilfe gezielten Sponsorings ist es uns somit möglich, das Mehr an Sach-, Personal- und Dienstleistungen für die Schwerstkranken zu beschaffen, was sie in unseren Augen benötigen. Rund 30 Mitglieder zählt der kleine Verein. Darunter die beiden leitenden Ärzte Dr. Uwe Junker und Hanna Ludwig, aber auch Menschen und ihre Angehörige, die sich durch einen Umstand, ein Erlebnis mit der Station und der Arbeit dort verbunden fühlen.

 

VERANSTALTUNGSHINWEIS


Begegnung mit dem WDR-Journalisten und Autor des Interview-Buches „Nur noch eine Tür“ Uwe Schulz
am 11.10.2017, 19:00 Uhr, im Forum Ovale des Sana-Klinikum Remscheid

Wo immer der WDR2-Moderator Uwe Schulz seine Interviews mit Sterbenden und Sterbebegleitern mit seinen Gästen bespricht, stößt er auf dieselbe Resonanz: anfängliche Scheu, sich mit dem Tod und Sterben zu befassen, weicht im Lauf der Begegnung großem Interesse, ja sogar einer gelassenen Zuversicht angesichts des Lebensendes. „Uwe Schulz versteht es, diesem Lebensabschnitt sogar heitere Seiten abzugewinnen, wobei er nie den Respekt vor den Menschen verliert, die sich ihm anvertraut haben“, so eine Besucherin einer seiner Veranstaltungen, die teils Lesung, teils Erfahrungsbericht, teils Gedankenaustausch mit den Gästen sind.

Der Eintritt ist frei, eine kleine Spende willkommen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Um die Teilnehmerzahl in etwa abschätzen zu können, bitten wir um kurze Anmeldung mit Personenzahl per Mail an das Sekretariat des Zentrums für Anästhesie, Intensiv-, Schmerz- und Palliativmedizin: elke.billstein@sana.de oder auch telefonisch unter 02191 13 5700

powered by: AOS // ARCUS // WMK